Masernimpfkampagne "Stoppt Masern" im Landkreis Ludwigsburg wird ausgeweitet

Die Unterstützer der Masernimpfkampagne

Die Unterstützer der Masernimpfkampagne

Zweiter „Masern-Bus“ im Landkreis Ludwigburg zur Halbzeit der „Stoppt Masern!“ Kampagne

LUDWIGSBURG. Das Corona-Virus ist allgegenwärtig. „Wir dürfen aber andere gefährliche Infektionskrankheiten nicht vergessen, gegen die es bereits Impfstoffe gibt“, so Landrat Allgaier anlässlich der Vorstellung des zweiten „Stoppt-Masern“-Busses am 25. August im Landratsamt Ludwigsburg.

Die Ärzteschaft Ludwigsburg unterstützt diese Kampagne von Anfang an durch unseren Kinder- und Jugendarzt Dr. Thomas Kauth, Vorstand der Ärzteschaft.

Im Landkreis Ludwigsburg gibt es große Unterschiede bei der Maserndurchimpfungsrate zwischen den Gemeinden – nur wenige erreichen die notwendige Impfquote von 95 Prozent bei beiden Masernimpfungen. Auf Wunsch der Kommunalen Gesundheitskonferenz (KGK) startete daher im Sommer 2019 eine landkreisweite „Stoppt Masern!“ Kampagne als Modellkampagne für andere Kreise. „Unser Ziel ist es, angekoppelt von gesetzlichen Vorschriften die Bevölkerung zu informieren und aufzuklären, um die Akzeptanz der Impfung weiter zu steigern“, so Landrat Allgaier.

Unabhängig davon ist das Masernschutzgesetz am 1. März diesen Jahres in Kraft getreten. Es sieht vor, dass alle nach dem 31. Dezember 1970 geborenen Personen, die in bestimmten Einrichtungen betreut werden oder tätig sind, den Masernschutz nachweisen müssen. Das Gesetz erfasst (junge) Erwachsene nicht, die nicht in einer Gemeinschaftseinrichtung arbeiten. Doch besonders bei jungen Erwachsenen sind die Impflücken groß. Mit verschiedenen Maßnahmen möchte die Impfkampagne genau diese Zielgruppe erreichen. Zum einen liegen in den Sommerferien bei teilnehmenden Ludwigsburger Restaurants und Cafés Postkarten der Kampagne aus. Zum anderen fährt nun ein zweiter mit dem Kampagnen-Logo beklebter Linienbus quer durch den Landkreis, um weitere Bürgerinnen und Bürger aufmerksam zu machen.

Landrat Allgaier und die Kooperationspartnern/Unterstützer der Kampagne (Kreisärzteschaft, AOK, mhplus, Barmer, Unfallkasse Baden-Württemberg, Landesapothekerkammer, Sportkreis Ludwigsburg e.V., Kreissparkasse Ludwigsburg und ADE Druck und Medien) betonten nochmals die Bedeutung der Kampagne.

Weitere Informationen zu Masern, der Masernimpfung sowie der Kampagne
„Stoppt Masern!“ finden Sie unter www.stoppt-masern.de

Aktuelles