Kindstod (plötzlicher) SIDS

Plötzlicher Kindstod (= SIDS für sudden infant death syndrome)
Elterninformation

Mit "Plötzlichen Kindstod" wird ein bislang ungeklärtes Phänomen bezeichnet. Es betrifft Kinder im ersten Lebensjahr, die aus völliger Gesundheit heraus tot aufgefunden werden.
Die Ursache ist bislang nicht bekannt. Man hat jedoch aufgrund von Untersuchungen der Verstorbenen und ihrer Lebensverhältnisse sowie der "Auffindesituationen" (also der Umstände, unter denen sie gestorben sind) eindeutige Risikofaktoren herausarbeiten können.

Daraus ergeben sich folgende Empfehlungen für Ihr Baby:

1. Säuglinge sollten im 1. Lebensjahr in Rückenlage schlafen. Die häufig geäußerte Angst, das Kind könnte sich beim Erbrechen verschlucken, ist unbegründet. Ein gesundes Kind, das richtig "gelagert" in einem entsprechenden Bett liegt, wird dieses Problem nicht haben.

2. Säuglinge sollten so ins Bett gelegt werden, dass ihr Kopf nicht durch Bettzeug bedeckt werden kann.
Die Unterlage sollte möglichst fest sein, auf ein Kissen und Kuscheltiere sollte verzichtet werden.

3. Säuglinge sollten im elterlichen Schlafzimmer, aber im eigenen Bett schlafen.

4. Säuglinge sollten sowohl vor als auch nach der Geburt in eine rauchfreien Umgebung aufwachsen.
Als ein weiteres Risiko des Passivrauchens muss auf die Entstehung von Allergien bei den Kindern hingewiesen werden.
    

5. Raumtemperatur und Bettdecke sollten so gewählt werden, dass es für das Kind angenehm, d. h. weder zu warm noch zu kalt ist.
Als ideale Raumtemperatur gelten 16-18°C. Heizungen sollten zurückgedreht oder abgeschaltet werden. Als deutliches Zeichen der Überwärmung, wenn nicht als Warnsignal, kann ein geschwitztes Kind gelten.

6. Säuglinge sollten im 1. Lebensjahr möglichst gestillt werden.

Zusammengestellt von der Gemeinschaftspraxis Dres. R. Beck und T. Kauth nach den aktuellen Empfehlungen der Deutschen Akademie für Kinderheilkunde und Jugendmedizin.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie unter http://www.schlafumgebung.de

Aktuelles