Der aktuelle Impfplan der STIKO zum Download

Hier können Sie sich den Impfplan/Impfkalender der Ständigen Impfkommission (STIKO) in der aktuellen Version als pdf herunterladen.

Impfungen schützen

Liebe Patienten, liebe Eltern, liebe Kinder und Jugendliche,

bitte lesen Sie sich die folgenden Sätze und Anhänge in Ruhe durch und schreiben Sie sich Fragen auf, die wir Ihnen gern vor der Impfung beantworten werden. Sie können diese Fragen auch schon vor dem Impftermin stellen, damit Sie am Impftag nicht unter Zeitdruck entscheiden. Sie können auch gern andere Impfinformationen mit uns durchsprechen, wenn Sie durch andere Informationen verunsichert sind. Es gibt in Deutschland keine Impfpflicht aber öffentlich empfohlene Impfungen, die für uns Ärzte verbindlich sind. Dennoch wird letztendlich Ihnen die Entscheidung überlassen, wie Sie/Ihr Kind am besten geschützt durch das Leben gehen. Wir möchten Ihnen bei dieser Entscheidung gern helfen. Wichtige Informationen zu allen öffentlich empfohlenen Impfungen erhalten Sie auch im Internet auf der Homepage der Bundesbehörde Robert-Koch-Institut unter www.rki.de.

Unsere Grundeinstellung zu den Impfungen:
Wir impfen mit Überzeugung Kinder und Erwachsene gegen Krankheiten, die bedrohliche Komplikationen nach sich ziehen können. Dabei wissen wir, dass es keine "vollkommen harmlosen" Impfungen gibt, so wie es praktisch keine gut wirksamen Medikamente ohne Nebenwirkungen gibt. Nur wenn die Impfungen sehr, sehr selten schwere Nebenwirkungen im Vergleich zu der entsprechenden Krankheit haben, ist eine Impfung sinnvoll. Wir entscheiden uns bei den Impfungen also immer für das weit geringere Risiko für die Kinder. Wir haben in unseren Praxen über 150.000 Impfungen an Kindern und Erwachsenen durchgeführt, eine ernsthafte Impfnebenwirkung oder einen echten Impfschaden haben wir noch nie gesehen.

Wir halten uns exakt an den aktuellen Impfplan der ständigen Impfkommission und haben alle Impfstoffe für Sie vorrätig. Sie erhalten von uns vor den Impfungen genaue Impfaufklärungen über Wirkung und Nebenwirkung der Impfungen. Insgesamt müssen wir feststellen, dass sich die Verträglichkeit der Impfstoffe in den letzten 10 Jahren weiter deutlich verbessert hat, so dass wir nur noch selten Fieberreaktionen oder andere Nebenwirkungen beobachten. Schwere Nebenwirkungen finden wir keine mehr.

Empfohlen wird seit 2013 ab dem Alter von 6-12 Wochen die Impfung gegen:

Rotaviren (Durchfallerkrankung)

Empfohlen werden derzeit ab dem 3. Lebensmonat folgende Impfungen:

Diphtherie

Tetanus (Wundstarrkrampf)

Keuchhusten (Pertussis)

HiB (Hämophilus influenzae Typ b)

Kinderlähmung (Polio)

Hepatitis B (Leberentzündung)

Pneumokokken (Hirnhautentzündung)

Ab dem 12. Lebensmonat Impfungen gegen:

Masern

Mumps

Röteln

Windpocken

Meningokokken C (Hirnhautentzündung)

Nach dem  9. Lebensjahr für Mädchen/Frauen und Jungs/Männer:

Humanes Papilllomavirus (HPV; Gebärmutterhalskrebs, Peniskarzinom, Mundhöhlenkarzinom und weitere)
 

Für Baden-Württemberg zusätzlich:

FSME (Zecken)

Grippe (Indikationsimpfung)

Ihre Kinder- und Jugendarztpraxis Dr. med. Beck und Dr. med. Kauth

Ihre Allgemeinarztpraxis M. Eder und Dr. med. Conradt-Beck

Aktuelles